Zweiter Platz beim Erklärfilm Wettbewerb!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in allgemeine Neuigkeiten
Herzlichen Glückwunsch! Beim diesjährigen Erklärfilmwettbewerb haben die Schüler Christian Schwaar, Karl Leutgöb, Phillipp Liebing, Lara Viehrig, Letizia Klimke und Max Redlin beim Erklärvideo-Wettbewerb 2020 der SLpB mit ihrem Video „Paula und der Broiler“ den silbernen Erklärbären gewonnen. Der Wettbewerbsbeitrag entstand im Rahmen des Unterrichts im Fach Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft und wurde von Herrn Kollender betreut. 

Erklärfilmwettbewerb

Veröffentlicht am Veröffentlicht in allgemeine Neuigkeiten

Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 10a und 10b sind mit insgesamt 3 Filmen im Finale des diesjährigen Erklärfilmwettbewerbs der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung.
Die Preisverleihung wird am Freitag, den 5. Februar ab 17 Uhr über Zoom präsentiert.
Dort gibt die Jury aus jeweils 10 nominierten Videos aus beiden Kategorien, den Klassenstufen 9-10 sowie 11-12 die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten aus jeder Kategorie bekannt. Außerdem können die Zuschauer an jeweils ein Video aus beiden Kategorien den Publikumspreis über 150€ vergeben. Dafür wird während der Preisverleihung eine Umfrage über Zoom organisiert. Also erzählt Euren Eltern, Freunden und Bekannten von der Preisverleihung, damit sie für Euch voten!

Die Preisverleihung findet unter dem folgenden Link statt: https://us02web.zoom.us/j/81292684094

Grüße
Felix

Technische Tipps zum Homeschooling

Veröffentlicht am Veröffentlicht in allgemeine Neuigkeiten

Da uns immer öfter Fragen mit Bezug zum Upload der angefertigten Aufgaben im Homeschooling erreichen, haben wir hier einige Hinweise erstellt, welche es Eltern und Schülern erlauben, viele Probleme einfacher und schneller zu lösen.

Oft auftretende Probleme sind mangelhafte oder nicht mögliche Audio- oder Videoverbindungen. In diesem Zusammenhang ist folgendes zu beachten:

1. Videokonferenz führen

Eine Videokonferenz über Lernsax, Bluebutton oder ähnliche Plattformen erfordert eine ausreichend breite Internetverbindung. Als Faustregel kann dabei gelten:

    VoIP- (nur Sprache): 0,1 Mbit/s Download, 0,1 Mbit/s Upload
    Videokonferenz: 8 Mbit/s Download, 0,512Mbit/s Upload

Um nun zu prüfen, ob mögliche Verbindungsprobleme an der eigenen Internetverbindung liegen, sollte man sich zunächst bei seinem Internetprovider erkundigen, welche Bandbreite im Haushalt im besten Fall zur Verfügung steht. Es besteht auch die Möglichkeit, die Verbindungsgeschwindigkeit zu messen. Dazu kann man z.B. auf dieser Seite einen entsprechenden Test durchführen. Sollten sich im Haushalt mehrere Kinder befinden, welche gleichzeitig Video- oder Sprachkonferenzen nutzen wollen, so teilt sich die verfügbare Bandbreite entsprechend. Gleiches trifft auch auf andere Internetnutzer zu. Sollte ein Familienmitglied während einer Videokonferenz z.B. Netflix schauen oder internetbasierte Spiele spielen, über ein IP-Telefon telefonieren oder an einem anderen Computer Dateien downloaden, begrenzen all diese Aktivitäten die verfügbare Bandbreite der Videokonferenz.

2. Ich werde nicht gehört, kann nichts hören oder werde nicht gesehen.

Die meisten Probleme gibt es leider immer wieder mit der Konfiguration von Mikrofon, Lautsprechern oder Kameras. Diese Funktionen lassen sich bei Windows 10 je nach Version über das  „Einstellungen“ – Menü einstellen. Unten links auf das Windows-Symbol klicken und dann das Zahnradsymbol auswählen. Dort auf das Symbol Datenschutz gehen. Danach bei „APP-Berechtigungen“ den Mikrofonzugriff erlauben. Eine gute Hilfe ist auch diese Seite von Microsoft.

3. Dateien verkleinern

Unter Umständen sind Dateien zu groß für einen Upload. Dies betrifft hauptsächlich Bilddateien. Um ein Bild (Foto) zu verkleinern, gibt es zahlreiche kostenfreie Programme, welche darüber hinaus eine umfassende Bearbeitung der Bilder erlauben. Ein sehr gutes und zugleich schnelles Programm ist Photopea, welches mit wenigen Klicks ein Bild verkleinern kann. Über das Menü „Datei“ –„öffnen“ wählt man das gewünschte Bild auf seinem Rechner aus. Im Menü „Bild“  — „Bildgröße“ kann man die Breite und Höhe des Bildes definieren. Ein guter Wert für schulische Zwecke ist 1200 x 900 Pixel. Dazu genügt es, im oberen Feld 1200 einzutragen. Die 900 wird automatisch ergänzt. Im Anschluß klickt man auf „OK“ und das Bild wird verkleinert. Ebenfalls im Menü „Bild“ finden Sie weitere Möglichkeiten der Bildanpassung. Das Menü „Filter“ erlaubt die kreative Veränderung des Bildes. Nach Abschluß der Bearbeitung kann das Bild über das Menü „Datei“ — „Exportieren als“ im Format „JPG“ auf dem eigenen Rechner gespeichert werden. Danach kann es meist problemlos hochgeladen werden.

4. Lernsax geht nicht

In diesem Fall hilft nur Geduld und ggf. das Erledigen anderer Aufgaben während der Wartezeit.