Carmina Burana auf der Felsenbühne

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Chor, Musik

Und erneut erklang „O Fortuna“ mit dem Jugendchor und das mittlerweile schon zum dritten Mal. Unter der Leitung von Karl Bernewitz sangen wir am 03. September mit dem gesamten Chor Carmina Burana von Carl Orff auf der Felsenbühne Rathen und es ist gut möglich, dass dies bis dato unser Konzert mit den meisten Zuschauern war!

Zusammen mit der Singakademie Dresden, dem Chor der Landesbühnen Sachsen und der Elbland Philharmonie Sachsen begrüßten wir die ca. 1800 Zuschauer, die den Weg zu uns fanden und begeisterten bei dem beinahe 1,5-stündigen Auftritt. Mit richtig viel Applaus und einem weiteren „O Fortuna velut Luna“ als Zugabe ging ein wundervoller Abend zu Ende.
Neben dem eigentlichen Konzerterlebnis war es natürlich auch äußerst spannend, einmal hinter die Kulissen der Felsenbühne schauen zu dürfen und zu erleben, wie viele Leute sich darum bemühen, dass es eine rundherum gelungene Veranstaltung wird.

Nun wird es zwar vorerst wieder etwas ruhiger bei uns, aber nicht weniger spektakulär. Denn kommende Woche Mittwoch findet die erste normale Probe im neuen Schuljahr statt, wo wir viele neue Sängerinnen und Sänger im Chor begrüßen werden und sehr wahrscheinlich die 100 wieder knacken werden. Wir studieren nun unser Weihnachtsprogramm ein und arbeiten auf die Konzerte im Dezember hin, was auch wieder ein Erlebnis sein wird.

Noch mehr Konzerteindrücke gibt es hier:

https://derjugendchor.de/blog/carminaburanarathen

Studienfahrt nach Nürnberg

Veröffentlicht am Veröffentlicht in allgemeine Neuigkeiten

Am 4.7. ging es für 33 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 in Begleitung von Frau Bergmann, Frau Adamek, Frau Wagner- Paul und Herrn Wagner in die Stadt Nürnberg.

Die Studienfahrt begann mit einem Stadtrundgang durch die historische Altstadt, gefolgt von einer Tour über das Reichsparteitagsgelände. Am Mittwoch fuhren wir gemeinsam zum kleinen Brombachsee und unternahmen eine Paddeltour. Am Ende dieses ereignisreichen Tages haben wir zusammen gegrillt.

Den Höhepunkt für uns alle stellte die Fahrt in Bayerns Hauptstadt München dar. Dort verbrachten wir einen spannenden Tag mit einem Stadtrundgang und Freizeit, um München selbst zu entdecken.

Der letzte Zwischenstopp auf unserem Heimweg lag dann in Mödlareuth. Das Dorf ist geprägt durch die Tatsache, dass die Grenzanlagen den Ort in zwei Teile teilten, die der DDR und der BRD.

Nach diesen fünf anstrengenden, aber auch aufregenden Tagen ging es für uns mit jeder Menge neuer Eindrücke zurück in die Heimat.

Stadtrundgang in Nürnberg
« von 9 »