Schulsanitätsdienst

J U H – . . .

 

SSD 1

… was soll das schon wieder heißen? Jung und hilflos?
Wohl kaum; die Johanniter – Unfall – Hilfe e.V. sorgt dafür, dass wir alles andere als hilflos sind.
Als Schulsanitäter werden wir in Erster Hilfe ausgebildet um unseren Mitschülern und Lehrern im Notfall schnell und kompetent helfen zu können. Vom Pflaster kleben bis hin zum qualifizierten Notruf wird alles in der Ausbildung besprochen. Selbstverständlich nützen uns die erworbenen Kenntnisse ebenso im Alltag; schließlich weiß man nie genau, welche Gefahren uns im Straßenverkehr, im Haushalt oder in der Freizeit erwarten.
Neben der dauerhaften Rufbereitschaft in der Unterrichtszeit, ist es vor allem Aufgabe des Schulsanitätsdienstes, kurz SSD, schulinterne Veranstaltungen, wie das Sportfest oder das Weihnachtssingen abzusichern.
Doch jede Ausbildung wäre langweilig wenn ein Spaßfaktor fehlt und genau den bietet die Johanniter – Jugend mit zahlreichen Jugendveranstaltungen vom Erste- Hilfe- Wochenende bis hin zum Sommerzeltlager. Dort geht es neben der Möglichkeit zur Weiterbildung besonders um eines: Spaß! Die Arbeit mit unzähligen Leuten aus ganz Sachsen und Deutschland ermöglicht den sprichwörtlichen Blick über den Tellerrand der eigenen Schule und offenbart dem einen oder anderen sogar ganz neue Perspektiven für die persönliche Zukunft.
Medizinisch interessiert, Abenteuer suchend oder einfach nur neugierig?… Dann meldet euch bei euren Klassenlehrern oder am Besten gleich bei den roten Männchen in Johanniterjacken.

Gern auch über: ssd@pestalozzi-gymnasium-heidenau.info

 

Einsatzort Sportfest

SSD Sportfest

Am 19.05.2011 galt es für uns das erste Mal unser Sportfest abzusichern. Zur Unterstützung hatten wir zwei Ausbilder und ebenfalls Sanitätshelfer, sowie eine Schulsanitäterin aus dem Landesgymnasium Sankt Afra eingeladen. Mit Krankentransportwagen und Notarzteinsatzfahrzeug (allerdings ohne Notarzt) waren wir also bestens für diesen heißen Tag gerüstet.
Wie erwartet, hatten einige Sportler mit den drückenden Temperaturen und Flüssigkeitsmangel zu kämpfen, ansonsten gehörte Pflaster kleben zu unserer Hauptaufgabe.
Auch wenn wir alle Hände voll zu tun hatten, sind wir froh unsere erste große Herausforderung so gut bewältigt zu haben und freuen uns ebenso über das positive Feedback von Lehrern und Schülern.
Als unsere nächste Aufgabe wartet das Schulfest auf uns….
und bis dahin, immer schön daran denken: Im Sommer viel Trinken (alkoholfrei)!