Erstmalig gelang es einer Floorballmannschaft des Gymnasiums in ein Bundesfinale einzuziehen….

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Sport

   

Erstmalig gelang es einer Floorballmannschaft des Gymnasiums in ein Bundesfinale einzuziehen und dieses Finale klar zu gewinnen. Vollbracht haben diese Sensation:

Letizia, Norah, Laura, Selina, Bastian, Tim, Jannis und Niklas.

Betreut wurden sie von Thilo Gerber, Matthias Trebal und Uwe Frenzel, welche mit den oben Genannten am Sonntag, dem 26.05.2019, gegen 11.00 Uhr von Heidenau nach Berlin zum Abenteuer Bundesfinale starteten.

Der Weg zum Bundesfinale begann schon im Herbst 2018 mit dem Sieg im Kreisfinale in Pirna. Der Sieg im Regionalfinale in Dresden war die Voraussetzung, um im März 2019 zum Landesfinale nach Leipzig fahren zu dürfen. In Leipzig wurde der Platz 2 erkämpft und das Bundesfinale war erreicht.

Für die optimale Vorbereitung auf den Wettkampf war die vorzeitige Anreise unbedingt notwendig, weil wir am Montag, dem 27.05.2019 ,gegen 8.00 Uhr im Horst-Korber-Sportzentrum, Berlin, gleich neben dem Olympiastadion sein mussten. Der Nachmittag in Berlin diente der Einstimmung auf den nächsten wichtigen Tag.

Ablauf:

– Einchecken im Hotel Alecsa, am Olympiastadion

– Aufsuchen des Sportzentrums, nur wenige Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt

– Besichtigung des Glockenturms mit Museum vom Olympiastadion

– Fahrt mit S- und U-Bahn ins Zentrum von Berlin, Brandenburger, Tor, Alexanderplatz mit Weltzeituhr, Fernsehturm, Rotes Rathaus und Humboldt Forum

– Abendessen beim Italiener

– Teambesprechung

– 22.00 Nachtruhe

 

Wettkampftag:

– Wecken 6.30 Uhr

– Frühstück 7.00 Uhr

– 8.00 Uhr am Wettkampfort

– 9.30 offizielle Eröffnung

– 10.00 Uhr Wettkampfbeginn

 

Vorm ersten Spiel an haben sich Spieler und Betreuer kurz vorm Anpfiff an der Wechselbank im Kries aufgestellt. Die Floorballschläger wurden in die Mitte und die Hände übereinander gelegt. Der Motivationsruf „Pesta-lozzi“ wurde von Spiel zu Spiel immer lauter und selbstbewusster.

 

– nach 5 Siegen 14.10 Uhr Finale

– 14.30 Uhr Sieg, Freudentänze

– 14.45 Uhr Siegerehrung

– 15.00 Uhr Mittagessen

– 16.00 Uhr Abfahrt

– 19.00 Uhr Ankunft Heidenau

 

 

Die Mannschaft und die Betreuer bedanken sich bei den Sponsoren für die Unterstützung. Sie ermöglichten die erfolgreiche Wettkampfteilnahme.

 

Märkers Orgel und Holzmanufaktur als Trikotsponsor, Privater Sponsor für die Hotelunterkunft, Reisebüro Bläser und Zimmer, SSV Heidenau, Förderverein des Pestalozzi -Gymnasiums

Unsere Schach-Jungs unter den besten 15 Mannschaften Deutschlands

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Sport

 

Nachdem Jason Reich, Paul Bregulla, Benjamin Reichsrath, Benjamin Wilmes und Elias Schubert im Januar den sächsischen Titel in ihrer Altersklasse (unter 13 Jahre) für das Pestalozzi-Gymnasium Heidenau holen konnten, ging es jetzt das 2. Jahr in Folge zur Deutschen Meisterschaft nach Bad Homburg. Mit einem Jahr mehr Schacherfahrung war das Ziel, unter die ersten 10 zu kommen. Aber die Konkurrenz war extrem stark und die vorderen Ränge hart umkämpft …

Am 23.05. ging es bei Sonnenschein einmal quer durch die Republik. 38 Mannschaften reisten an diesem Tag an. Wir starteten von Platz 11 in 9 aufregende Runden.

Am nächsten Tag wurden vier Runden gespielt. Wir starteten mit einem Unentschieden durch Punkte an den ersten beiden Brettern und überzeugten noch mehr in Runde 2 mit Sieg gegen eine Mannschaft aus Brandenburg. Dafür bekamen wir in Runde 3 einen richtig schweren Gegner und mussten uns geschlagen geben. Die Abschlussrunde des Tages konnten wir wieder für uns entscheiden und gingen zufrieden in den Nachmittag zum Minigolf.

Der zweite Spieltag war der Tag des Unentschiedens. So schafften wir in drei Runden hintereinander gegen Berlin, Rheinland-Pfalz (Startplatz 7!) und Württemberg jeweils 2 Brettpunkte zu erzielen. Und das war stets eine Mannschaftsleistung! Denn Brett 1 und 2 hatten es oft mit richtigen Brocken zu tun. Wir gingen aus Tag 2 mit Platz 14 und ließen den sonnigen Tag im Schwimmbad und anschließendem Grillen ausklingen. Ach ja, und da war ja auch das DFB-Pokalfinale. Auch das konnten die Jungs abends verfolgen. Dann hieß es aber schnell schlafen, um morgens wieder fit zu sein.

Am Abschlusstag wurden die letzten zwei Partien gespielt. In der ersten Runde erwischten wir einen leichteren Gegner, machten diesen mit 3,5 aus 4 Punkten platt und erklommen so Platz 10. Doch dann sollte noch die Hammer-Mannschaft aus Sachsen-Anhalt (Startplatz 5) folgen und uns einen Strich durch die Top 10-Platzierung machen. Die hatten vor der letzten Runde Platz 4 inne, und es ging für sie um alles… Mit zwei extrem starken Spielern an den ersten beiden Brettern hatten wir kaum eine Chance. Dennoch verpassten wir nur knapp das Unentschieden und konnten doch darüber sehr zufrieden sein. Schade war jedoch, dass wir dadurch am Ende auf Platz 15 verwiesen wurden. Als Fazit können wir sagen, dass Deutschland sehr starke Schulschachmannschaften hat und wir immer in der oberen Hälfte mitgemischt haben. Die Jungs sind stolz auf ihre Leistung und werden nächstes Jahr wieder angreifen, um allen zu zeigen, dass wir Sachsen auch gute Schachspieler haben.

Danken möchten wir Frau Steinert (GTA-Koordinatorin), die uns bei der Anmeldung und Organisation sehr unterstützt hat und dem Pestalozzi-Gymnasium für die Freistellung von der Schule für zwei Tage. Dafür haben die Jungs alles gegeben und die Schule würdig vertreten.

Großer Erfolg für „Pesta“ – Basketballer

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Sport

Die Basketballer der Wettkampfklasse I des Pestalozzi-Gymnasiums Heidenau haben am 01.04.2019 beim Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Dresden den zweiten Platz errungen.

Dies ist insbesondere deshalb als großer Erfolg einzustufen, da die gegnerischen Teams z.T. mit  zahlreichen Vereinsbasketballern antraten. Unsere Mannschaft setzte deren besserer Technik und Trefferquote vor allem strukturierten Team-Basketball, großen Einsatz, harte Verteidigung und gute Kondition entgegen. So gelang es, sich in einer umkämpften Vorrunde für das Spiel um Platz zwei gegen ein Gymnasium aus Radebeul zu qualifizieren.

In diesem machten es unsere Jungs zunächst spannend, da sie von Beginn an einem Rückstand hinterherliefen und immer wieder ausgleichen mussten. Kurz vor Ende der zweimal acht Minuten lag unsere Mannschaft noch drei Punkte zurück, konnte die packende Partie mit einem furiosen Finish jedoch noch drehen und schließlich mit 16:11 die Oberhand behalten.

Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team zu dieser Leistung, die für acht der neun Spieler zugleich den krönenden Abschluss ihrer schulischen Basketball-Karriere darstellte, da sie das Pestalozzi-Gymnasium in Kürze mit dem Abitur in der Tasche verlassen werden.

Unser Team: F. Lommatzsch, H. Drescher, F. Klinkigt, A. Mühlbach, L. Pohle, F. Reichelt, N. Sachse, M. Schütze, F. Ullrich

Frank Clausnitzer

Floorball

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Sport

Nach 11 langen Jahren gelang es endlich wieder einer Mannschaft des Pestalozzi-Gymnasium ins Landesfinale in Leipzig einzuziehen und es wurde sogar in vier spannenden Spielen der 2. Platz erreicht. Dieser 2. Platz berechtigt zur Teilnahme am Bundesfinale in Berlin.

Spiele

Schiller-Gymn. Bautzen gegen Pestalozzi-Gymn. Heidenau   3:0

Pestalozzi-Gymn. Heidenau gegen Paul-Fleming-OS Hartenstein   1:1

Johannes-Keppler-Gymn. Chemnitz gegen Pestalozzi-Gymn. Heidenau   0:5  

Pestalozzi-Gymn. Heidenau gegen St. Augustin-Gymn. Grimma   3:1

Reihenfolge

1.Bautzen

2.Heidenau

3.Hartenstein

4.Grimma

5.Chemnitz

Team WK 3:

Letizia Klimke, Selina und Laura Kühnel, Nora und Niklas Kunath, Basti Becker, Tim Trebal, Jannis Zimmermann

Die 14. Olympischen Hallenwinterspiele der 5. Klassen am Pestalozzi-Gymnasium Heidenau

Veröffentlicht am Veröffentlicht in allgemeine Neuigkeiten, Sport

Eine gute, alte Tradition ist am 8. Februar  2019 zum 14. Mal aufgeflammt.

Eine Woche lang haben sich unsere 3 fünften Klassen im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts  mit ihren Klassen-, Sport-, Deutsch-, Geschichts-, Mathe- und Kunstlehrern mit der Thematik der „Olympischen Spiele der Antike“ auseinandergesetzt.

Abschluss und Höhepunkt dieser Woche bilden immer die „Olympischen Hallenwinterspiele“ in der Sporthalle des PGH. Beim Eröffnungszeremoniell, bei welchem die Schülerinnen und Schüler mit selbst angefertigten Klassenplakaten, Lorbeerkränzen und Tunikas einlaufen, wird  der Olympische Eid  gesprochen, die Olympische Fahne gehisst und das Olympische Feuer durch den Schulleiter, Herrn Clausnitzer, entfacht.     

          

An diesem Tag tragen unsere kleinen Olympioniken Wettkämpfe in 5 sportlichen Disziplinen   (Skispringen, Eislaufen, Biathlon, Skeleton und Bobfahren) aus und müssen in Wissensrunden zum Thema „Olympia“ punkten.

In diesem Jahr wurden unsere Wettkämpfer von ihren Klassenleitern sowie zahlreichen Zuschauern angefeuert.

 Dank an alle mitgereisten Familienmitglieder!!  Es herrschte eine tolle Atmosphäre!!!

Die Kampfrichter  der Klasse 9b sorgten an allen Stationen für Ruhe und Fairness  und betreuten die Klassen. DANKE für das großartige Engagement!

Auch unser aktiver „Sani-Dienst“, Oskar (Klasse 8c) und Michelle (Kurs 11), sicherte die Wettkämpfe hervorragend ab. Danke für euren Einsatz!

Für das leibliche Wohl sorgte ein Kuchenbasar der 11-Klässler. Eine hervorragende Idee.

DANKE!!!!☺

 

Nach 4 Stunden packender Wettkämpfe  fieberten alle der Siegerehrung entgegen.  

Tommy Gärtner (Kurs 11) hat in altbewährter Weise  im Wettkampfbüro Klassen- und Einzelsieger ermittelt. Danke, Tommy!

Mit Urkunden und kleinen Preisen verließen dann alle Schüler zufrieden die Sporthalle.

 

Ein aufregender, erlebnisreicher und schöner Tag ging zu Ende.

 Evelyn Andrä

Verantwortliche Sportlehrerin

14. Olympische Hallenwinterspiele der 5. Klassen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Sport

Am 8. Februar 2019 ist es wieder soweit!
Die 5. Klassen treffen sich in der Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums Heidenau, um sich in 5 Wintersportdisziplinen und 2 Wissenstests zu olympischen Inhalten der Antike und Neuzeit zu messen.
Wer dies gern miterleben möchte, ist  ab 7.30 Uhr herzlich eingeladen.

Verantwortlicher Sportlehrer, Evelyn Andrä

„Pesta“ – Basketballer überzeugen beim Regionalfinale

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Sport

Die Basketballer der Wettkampfklasse II des Pestalozzi-Gymnasiums Heidenau haben am 17.01.2019 am Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Coswig teilgenommen und unsere Schule trotz eines fünften und damit letzten Platzes würdig vertreten.

Gegen zum Teil wesentlich ältere und deshalb körperlich überlegene Teams, in deren Reihen zudem zahlreiche Vereins-Basketballer standen, erzielte unsere Mannschaft sehr achtbare Resultate. So erkämpfte sie beispielsweise gegen den späteren Sieger vom Gymnasium Coswig eine überraschende 12:11 – Halbzeitführung und unterlag am Ende mit lediglich sechs Punkten Differenz. Noch spannender war das Spiel um Platz vier gegen das Glückauf-Gymnasium Dippoldiswalde, welches nach großer Aufholjagd und packendem Finish nur knapp verloren ging.

Insgesamt überzeugte unsere Mannschaft mit leidenschaftlichem und teamorientiertem Basketball. In der Offensive wurde der Ball gut geteilt und oft der besser postierte Mitspieler für den freien Wurf gefunden und in der Defensive gelang es in diesem Jahr schon wesentlich häufiger, leichte Korberfolge der gegnerischen Spieler durch hartnäckige Manndeckung und gegenseitiges Aushelfen zu verhindern..

Trotz der Niederlagen zeigte das Team eine klare Steigerung gegenüber dem Vorjahr und schürte damit Hoffnungen auf noch größere Erfolge bei der nächsten Teilnahme.

Frank Clausnitzer

Sieger bei der Landesschulschacholympiade 2019

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Sport

Unsere sechs Heidenauer Gymnasiasten siegen bei der LandesSchulschacholympiade 2019

Das Schachteam Jason Reich, Paul Bregulla, Benjamin Reichsrath, Alexander Koch, Nico Köhler und
Benjamin Wilmes aus der Klassenstufe 5 und 6 kämpften wie im letzten Jahr als Mannschaft für das
Pestalozzi-Gymnasium Heidenau. Neu war neben der maximalen Anzahl von Schülern (6) in der
ersten Mannschaft, dass wir eine zweite Mannschaft aufstellen konnten. Hier spielten unsere
Nachwuchsspieler Elias Schubert, Helene Falkenberg, Sarah Kade und Henry Göpel. Bemerkenswert
war da vor allem, dass wir in der Mannschaft zwei Mädchen mit dabei hatten, die sich sehr stilvoll
und angriffsorientiert mit ihren Schachpartien auseinandersetzten.


Zum Bericht:

Am 10.01.2019 ging es wieder einmal nicht in die Schule, sondern  mit ausreichend Verpflegung und
guter Laune nach Flöha. Die immer höher werdenden Schneeberge hinderten uns nicht daran,
pünktlich am Turnierort zu erscheinen. Sieben weitere Mannschaften spielten in der
Landesolympiade der AK 5 – 6 um den sächsischen Titel der Gymnasien.
Nach dem Sieg in Runde 1 gegen unsere 2. Mannschaft (es wurde richtig gekämpft), war die
Stimmung bestens und der Kampfeswille sollte sich bei den anderen Gymnasien nun voll entfalten.
Gleich in Runde 2 folgte das Goethe-Gymnasium Leipzig und wieder ein 4:0 für unsere 1. Mannschaft.
In der dritten Runde kam das Keppler-Gymnasium unter die Räder unserer Spitzenspieler und wieder gab es
ein 4:0. In der 4. Runde folgte der Vorjahreszweite, das Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium. Wir
wussten daher, was auf dem Spiel steht. Am Ende kam es wie im Vorjahr zu einem 2:2
Unentschieden. In der fünften Runde kam die Waldorfschule Dresden an die Reihe. -Man konnte mit
den gegnerischen Mannschaften schon beinahe Mitleid haben.- Einen halben Punkt am ersten Brett,
das war alles. Mehr war für die Gegner nicht zu holen. In Runde 6 bekamen wir das Ostwald-Gymnasium
Leipzig. Hier mussten wir eigentlich das erste Mal schwitzen, da eine Niederlage uns den Titel
gekostet hätte (Das Manos-Gymnasium blieb uns auf den Fersen). Am Ende trennten sich die
Mannschaften mit einem zufriedenen Zwei zu Zwei.

Die letzte Runde spielten wir gegen den späteren Tabellensechsten des Turniers, das Rottluff-
Gymnasium Chemnitz. Hier gab es noch einmal ein 3,5:0,5 für uns. Am Ende entschied die
geschlossene Mannschaftsleistung  den begehrten Titel „Landesolympiameister 2019 in Sachsen“.
Der Platz 1 bedeutete nicht nur einen Pokal und Medaillen, sondern zusätzlich einen
Qualifikationsplatz bei den Deutschen Schulschachmeisterschaften in Bad Homburg Anfang Mai. Für
unsere 2. Mannschaft war es auf jeden Fall ein großer Fundus an Erfahrung und eine Bereicherung
für ihr weiteres Training.

Wir sind gespannt, wie sich unser Gymnasiasten diesmal im deutschlandweiten Vergleich behauptet
und hoffen wie im Letzten Jahr das alle Heidenauer die Daumen drücken!


Uwe Vierig
C- Trainer des Schachklub Heidenau e.V.
Schachlehrer Ran an’s Brett e.V,

 

 

 

„Pesta“ – Basketballer der WK I und II im Regionalfinale

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Sport

Das Pestalozzi-Gymnasium Heidenau hat am 13.12.2018 mit zwei Teams und insgesamt 16 Spielern (überwiegend aus der Basketball-AG) erfolgreich am Kreisausscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Neustadt/Sachsen teilgenommen.

Das Team der Wettkampfklasse II mit Spielern aus den achten und neunten Klassen setzte sich dabei in einem Dreier-Turnier gegen die Mannschaften der gastgebenden Oberschule und der evangelischen Oberschule Pirna durch. Beide Partien gegen die jeweils deutlich älteren und damit körperlich überlegenen Rivalen waren hart umkämpft und endeten mit knappen Siegen (4:2 und 7:4). Als ausschlaggebend dafür erwiesen sich letztlich neben aufopferungsvoller Verteidigung und gelungenen Spielzügen im Angriff auch die äußerst lautstarke Unterstützung durch das Team der Wettkampfklasse I.

Dieses bestand aus Schülern der Jahrgangsstufen 11 und 12 und war aufgrund mangelnder Konkurrenz bereits vor Turnierbeginn für das Regionalfinale qualifiziert. Außer Konkurrenz nahm die Mannschaft jedoch am Kreisfinale teil und konnte mit hohen Siegen überzeugen.

Insgesamt hat sich der Ausflug für alle Beteiligten auch in diesem Jahr wieder gelohnt, denn die Spieler haben unser Gymnasium mit viel Einsatz und fairem Auftreten würdig vertreten.

 Frank Clausnitzer

 

Kinder-Randori

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Sport

Zum 4. Heidenauer Kinder-Randori trafen sich am 28.04. 2018 130 Kinder in der Turnhalle des Pestalozzi-Gymnasiums um sich im Kampfsport zu testen.

Jedes Kind trat zu 5 Kämpfen á 4 Minuten an.

Unser Gymnasium wurde erfolgreich von Emilio und Kezia Kreißl vertreten.